Bienenförderung 2015

20. Dezember 2013
Rubrik: Intern Nachrichten

Förderwegweiser - Förderung investiver Maßnahmen in der Bienenhaltung

Voraussetzungen

  •     Imker mit Wohn- und Betriebssitz in Bayern.
  •     Anfänger in der Imkerei
  •         Im ersten Halbjahr des Förderjahres oder in den Jahren 2012 bis 2014 Teilnahme an einem Anfängerlehrgang und erstmals Beginn mit der Imkerei.
  •     Erwerbsimker
  •         Imker mit mindestens 30 Bienenvölkern und Beitragszahlung an die Landwirtschaftliche Berufsgenossenschaft.
  •     Die geförderten Ausrüstungsgegenstände dürfen innerhalb eines Zeitraums von 5 Jahren nach der Beschaffung nur für die Bienenhaltung genutzt werden.
  •     Bei Anträgen mit einer Investitionssumme über 5.000 Euro holt die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft zusätzlich eine Stellungnahme der Imkerfachberatung zur Wirtschaftlichkeit der vorgesehenen Maßnahme ein.


Förderung
    Förderfähig (bis zu 30 %) ist die Neuanschaffung verschiedener Geräte und Maschinen zur Verbesserung der Honiggewinnung, die im Merkblatt aufgeführt sind. Beuten sind nicht mehr förderfähig. Zusätzlich kann bei Erwerbsimkern die Anschaffung von Anhängern, Ladekränen und Staplern gefördert werden.
    Mindestinvestitionssummen
        Anfänger: 476 Euro (inkl. MwSt)
        andere Imker: 952 Euro (inkl. MwSt)
    max. förderfähiges Investitionsvolumen: 50.000 Euro

Mittelherkunft
    EU
    Bayern

 

Ansprechpartner Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft
Abteilung Förderwesen und Fachrecht
Menzinger Straße 54
80638 München
Tel. 089 17800-201
Fax: 089 17800-240
E-Mail: AFR@lfl.bayern.de
Antragszeitraum
Anträge müssen bis spätestens 15. April bei der Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) eingereicht werden.

Bitte beachten Sie folgenden Ablauf bei der Antragstellung:
    Merkblatt zur Abwicklung der Bienenförderung lesen
    Förderantrag stellen
    Zustimmung abwarten
    Geräte kaufen
    Zahlungsantrag stellen (Rechnung und Zahlungsbeleg einreichen)

Ansprechpartner und genaue Anschrift der Landesanstalt für Landwirtschaft - siehe Antragstellung.